Solid-State-Laufwerke und Caching
Intel® Performance-Solid-State-Laufwerke
Was sind die Vorteile von TRIM und wie kann ich TRIM mit meinem SSD einsetzen?

Was ist TRIM?
TRIM ist ein Attribut des ATA Datensatzverwaltungsbefehls.

Über diesen Befehl kann das Betriebssystem das Solid-State-Laufwerk über Datenblöcke (wie gelöschte Dateien) informieren, die intern gelöscht werden können. Diese Funktion verbessert die Kompatibilität, Beständigkeit und Leistung.

Wie verwende ich TRIM?
Unter Microsoft Windows 7* und Windows Server 2008* ist der TRIM-Befehl standardmäßig aktiviert.

Falls Sie Microsoft Windows XP* oder Vista* verwenden, identifiziert Intel® SSD Optimizer, welche Dateien der Benutzer gelöscht hat und leitet diese Informationen an das Solid-State-Laufwerk (SSD) weiter.

Hinweis Nur SSDs mit einer Laufwerk-Lithographie von 34nm (G2) oder neuer unterstützen den TRIM-Befehl. SSD mit der 50-nm-Technik werden nicht unterstützt.
Was sind die Voraussetzungen?

Wird der Intel SSD Optimizer aktualisiert werden, um Intel® SSDs mit 50-nm-Technik zu unterstützen?
Nein. Das Intel Solid-State-Drive-Toolbox Optimizer-Tool funktioniert nicht auf Intel SSDs mit 50-nm-Technik.

Wird TRIM auf RAID-Konfigurationen unterstützt?
TRIM wird derzeit nicht auf RAID-Konfigurationen unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie hier:
SSD-Leitfaden für neue Benutzer

 

Ausschlussklausel

Betriebssystem:

Windows XP Professional x64 Edition*, Windows Vista (Beta 1)*, Windows Vista 64*, Windows Vista Starter, 32-Bit-Version*, Windows Vista Home Basic, 32-Bit-Version*, Windows Vista Home Premium, 32-Bit-Version*, Windows Vista Business, 32-Bit-Version*, Windows Vista Enterprise, 32-Bit-Version*, Windows Vista Ultimate, 32-Bit-Version*, Windows Vista(RC2)*, Windows Vista Home Basic, 64-Bit-Version*, Windows Vista Home Premium, 64-Bit-Version*, Windows Vista Business, 64-Bit-Version*, Windows Vista Enterprise, 64-Bit-Version*, Windows Vista Ultimate, 64-Bit-Version*, Windows Vista *, Windows Vista 32*, Windows XP Starter Edition*, Windows 7 *, Windows 7 (32-Bit)*, Windows 7 (64-Bit)*, Windows 7 Enterprise, 32-Bit-Version*, Windows 7 Enterprise, 64-Bit-Version*, Windows 7 Home Basic, 32-Bit-Version*, Windows 7 Home Basic, 64-Bit-Version*, Windows 7 Home Premium, 32-Bit-Version*, Windows 7 Home Premium, 64-Bit-Version*, Windows 7 Professional, 32-Bit-Version*, Windows 7 Professional, 64-Bit-Version*, Windows 7 Starter Edition*, Windows 7 Ultimate, 32-Bit-Version*, Windows 7 Ultimate, 64-Bit-Version*, Windows 7(RC1, 32-Bit)*, Windows 7(RC1, 64-Bit)*, Windows XP *, Windows XP 64-Bit Edition*, Windows XP Professional*, Windows XP Home Edition*, Windows XP Tablet PC Edition*, Windows XP Media Center Edition*, Windows XP 64-Bit Edition Version 2003*

Diese Informationen betreffen:

Intel® 310er SSD
Intel® 311er SSD
Intel® 313er SSD
Intel® 320er SSD
Intel® 330er SSD
Intel® 335er SSD
Intel® 510er SSD
Intel® 520er SSD
Intel® 525er SSD
Intel® 530er SSD
Intel® DC-P3600-SSDs
Intel® DC-P3700-SSDs
Intel® S3500 DC SSD
Intel® S3700 DC SSD
Intel® SSD-Firmware-Update-Tool
Intel® Pro-2500-SSDs
Intel® SSD-Toolbox
Intel® X18-M SSD
Intel® X25-E SSD
Intel® X25-M SSD
Intel® X25-V SSD

Lösungs-ID: CS-031846
Letzte Änderung: 17-Jul-2014
Erstellungsdatum: 14-Sep-2010
Zurück zum Seitenanfang