Softwareprodukte
Intel(R) Rapid Storage-Technologie (Intel(R) RST)
Beheben von RAID-Migrationsproblemen

Allgemeine Informationen

Fehlerbehebung

Allgemeine Informationen

Übersicht zur RAID-Migration
Mit einer RAID-Migration können Sie eine Konvertierung von einem RAID-ready-System auf eine RAID 0-, 1-, 5- oder 10-Konfiguration vornehmen, oder von einem RAID 0-, 1- oder 10-Volume auf ein RAID 5-Volume.

Falls Sie über eine „RAID-ready“-Konfiguration verfügen, können Sie beliebige notwendige SATA-Festplatten hinzufügen und dann unter Einsatz der Intel(R) Rapid Storage-Technologie mit der Migration beginnen. Für die Migration muss das Betriebssystem nicht neu installiert werden.

Die erforderlich Zeit für eine Migration hängt von der Größe der Festplatten ab. Während der Migration funktioniert das System wie gehabt und alle Anwendungen und Daten bleiben unverändert. Einige festplattenintensive Aufgaben sind während einer RAID-Migration möglicherweise etwas langsamer.

Laufwerk-Kapazität nach einer RAID-Migration auf RAID 5
Je nach der ausgeführten Migration kann sich der verfügbare Speicherplatz im Array nach einer Migration von RAID 0, RAID 1 oder RAID 10 auf RAID 5 erhöhen.

Ziehen Sie die nachstehende Tabelle zurate, um zu bestimmen, ob nach der Migration verfügbare Kapazität vorhanden ist. Der verfügbare Speicherplatz kann durch Erstellen eines zweiten Volumes im Array genutzt werden.

Migration Liefert zusätzlichen Array-Speicherplatz
2-Laufwerk RAID 0 auf 3-Laufwerk RAID 5 NEIN 1
2-Laufwerk RAID 0 auf 4-Laufwerk RAID 5 JA
3-Laufwerk RAID 0 auf 4-Laufwerk RAID 5 NEIN 1
2-Laufwerk RAID 1 auf 3-Laufwerk RAID 5 JA
2-Laufwerk RAID 1 auf 4-Laufwerk RAID 5 JA
4-Laufwerk RAID 10 auf 4-Laufwerk RAID 5 JA
1 Hierbei wird davon ausgegangen, dass das RAID 0-Volume 100 % der ursprünglichen Array-Kapazität nutzte. Falls das RAID 0-Volume weniger als 100 % des ursprünglichen Array-Speicherplatzes nutzte, ist nach Abschluss der Migration möglicherweise verfügbarer Platz im Array vorhanden.

Weitere Auswirkungen auf das Array:

  • Die Array-Größe nimmt nach der Migration zu, außer Sie migrieren von 4-Laufwerk RAID 10 auf 4-Laufwerk RAID 5; in diesem Fall bleibt die Größe des Arrays unverändert.
  • Die Array-Größe und der verfügbare Array-Speicherplatz können mithilfe der Intel(R) Rapid Storage-Technologie angezeigt werden.
  • Die Volume-Größe ändert sich während einer Migration von RAID 0, RAID 1 oder RAID 10 auf RAID 5 nicht.
  • Sie können den verfügbaren Speicherplatz im Array nutzen, indem Sie ein zweites Volume erstellen.

Fehlerbehebung

Zusätzlicher Festplattenspeicherplatz nach RAID-Migration nicht verfügbar
Um sicherzustellen, dass nicht-Windows* Partitionen intakt bleiben, macht die Migration zu RAID keinen Gebrauch von dem zusätzlichen Platz, der durch Hinzufügung einer zweiten Festplatte zur Verfügung gestellt wurde. Verwenden Sie eine der folgenden Optionen, um den zusätzlichen Speicherplatz auf der Festplatte zu nutzen.

  • Erstellen einer neuen Partition mit der Datenträgerverwaltung von Windows
  • Erweitern Sie die Partition mithilfe eines Drittpartei-Software-Utilitys wie Partition Magic* oder Partition Commander*.
  • Erweitern Sie das Volume mithilfe der Datenträgerverwaltung von Microsoft Windows Vista*.

Erstellen einer neuen Partition mit der Datenträgerverwaltung von Windows
Führen die folgenden Schritte durch, um eine neue Partition zu erstellen:

  1. Klicken Sie auf Start.
  2. Wählen Sie Systemsteuerung aus.
  3. Doppelklicken Sie auf Verwaltung.
  4. Doppelklicken Sie auf Computerverwaltung.
  5. Klicken Sie auf Datenträgerverwaltung im Programmverzeichnis links (im Unterabschnitt „Speicher“), Maximieren Sie falls gewünscht das Fenster.
  6. Jetzt sollten Sie Ihr RAID-Volume sehen, das als physischer Datenträger dargestellt wird und alle Partitionen Ihres ursprünglichen Laufwerks umfasst. Hinter den Partitionen sehen Sie möglicherweise einen grauen Bereich mit der Bezeichnung Freier Speicherplatz. Partitionieren und formatieren Sie diesen Speicherplatz, um ihn nutzen zu können.

Erweitern des Volumes mithilfe der Datenträgerverwaltung von Microsoft Windows Vista*
Führen Sie zur Erweiterung des Volume die folgenden Schritte durch:

  1. Klicken Sie auf Start.
  2. Wählen Sie Systemsteuerung aus.
  3. Klicken Sie auf System und Wartung.
  4. Klicken Sie auf Verwaltung.
  5. Doppelklicken Sie auf Computerverwaltung.
  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Datenträgerverwaltung im Programmverzeichnis links (im Unterabschnitt „Speicher“), Maximieren Sie falls gewünscht das Fenster.
  8. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Volume (das als physischer Datenträger dargestellt wird) und klicken Sie auf Volume erweitern.

Während einer Migration tritt ein Fehler aus
Die RAID-Migrationsfunktion enthält auch fortschrittliche Sicherheitsalgorithmen, um eine ungestörte Migration ohne Datenverlust oder -beschädigung zu gewährleisten.

Falls der Migrationsvorgang durch einen Stromausfall oder ein Zurücksetzen des Systems unterbrochen wird, wird die Migration nach dem nächsten Neustart des Systems ab dem bis dahin erreichten Punkt der Migration fortgesetzt.

Diese Informationen betreffen:

Intel(R) Rapid Storage-Technologie (Intel(R) RST)

Lösungs-ID: CS-029274
Letzte Änderung: 04-Okt-2012
Erstellungsdatum: 13-Mai-2008
Zurück zum Seitenanfang