Softwareprodukte
Intel® Rapid Storage-Technologie (Intel® RST)
RAID-Volume-Datenverifizierung und -reparatur

Mit der RAID-Volume-Datenverifizierung werden uneinheitliche oder fehlerhafte Daten auf einem RAID 0-, RAID 1-, RAID 5- oder RAID 10-Volume identifiziert.

Mit der RAID-Volume-Datenverifizierung und -reparatur werden uneinheitliche oder fehlerhafte Daten auf einem RAID 0-, RAID 1-, RAID 5- oder RAID 10-Volume identifiziert und repariert.

Nachfolgend wird beschrieben, welche Vorgänge für die einzelnen RAID-Ebenen durchlaufen werden:

RAID-Ebene Verifizieren Verifizieren und Reparieren
RAID 0 Fehlerhafte Blöcke werden identifiziert. n/z
RAID 1 Fehlerhafte Blöcke werden identifiziert. Fehlerhafte Blöcke werden neu zugeordnet.
Die Daten auf dem Spiegellaufwerk werden mit den Daten auf dem Quelllaufwerk verglichen. Falls die Daten auf dem Spiegellaufwerk nicht mit den Daten auf dem Quelllaufwerk übereinstimmen, werden die Daten auf dem Spiegellaufwerk durch die Daten auf der Quelle überschrieben.
RAID 5 Fehlerhafte Blöcke werden identifiziert. Fehlerhafte Blöcke werden neu zugeordnet.
Die Parität wird neu berechnet und mit der gespeicherten Parität für diesen Streifen verglichen. Falls die neu berechnete Parität nicht mit der gespeicherten Parität übereinstimmt, wird die gespeicherte Parität durch die neu berechnete Parität überschrieben.
RAID 10 Fehlerhafte Blöcke werden identifiziert. Fehlerhafte Blöcke werden neu zugeordnet.
Die Daten auf dem Spiegellaufwerk werden mit den Daten auf dem Quelllaufwerk verglichen. Falls die Daten auf dem Spiegellaufwerk nicht mit den Daten auf dem Quelllaufwerk übereinstimmen, werden die Daten auf dem Spiegellaufwerk durch die Daten auf der Quelle überschrieben.

Diese Informationen betreffen:

Intel® Rapid Storage-Technologie (Intel® RST)

Lösungs-ID: CS-023081
Letzte Änderung: 04-Okt-2012
Erstellungsdatum: 16-Juli-2006