Softwareprodukte
Intel® Rapid Storage-Technologie (Intel® RST)
Linux*-Unterstützung für Intel® RAID-Controller-Hubs

Hinweis Diese Informationen werden von Intel als unverbindlicher Service zur Verfügung gestellt. Für Unterstützung oder bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Linux* Händler.

Ab der Linux Kernel-Version 2.6.18* unterstützt das dmraid*-Utility 1.0.0-rc15 RAID 0, RAID 1 und RAID 10.

Ab der Linux Kernel-Version 2.6.27* unterstützt das mdadm*-Utility 3.0 RAID 0, RAID 1, RAID 10 und RAID 5.

Der Kernel liefert die RAID-Level-Unterstützung. Die Utilitys unterstützen das Intel® Matrix-Storage-Manager Metadaten-Format.

Um die RAID-Funktionen in dmraid und mdadm zu verwenden, richten Sie das RAID-Volume mit dem Intel® Matrix-Storage-Manager Erweiterungs-ROM ein. Um auf die Benutzeroberfläche des Erweiterungs-ROMs zuzugreifen, klicken Sie bei der entsprechenden Aufforderung beim Systemstart auf STRG + I.

Anleitungen zum Einsatz der RAID-Funktionen in dmraid und mdadm finden Sie auf den Hauptseiten in Linux.

Ähnliche Themen
Linux Kernel-Aktivitäten
DMRAID-Utility
MDADM-Utility

Diese Informationen betreffen:

Intel® Rapid Storage-Technologie (Intel® RST)

Lösungs-ID: CS-020663
Letzte Änderung: 08-Aug-2014
Erstellungsdatum: 28-März-2005