Wählen Sie ein Land für die Intel Bildungsinitiative aus

   Das Symbol E neben einem Link bedeutet, dass der Link zu Inhalten in englischer Sprache führt.   Informationen in Englisch
 
Home ›Intel® Bildungsinitiative › Grundschulen und weiterführende Schulen › Tools und Ressourcen › Projekte und Inhalte für den Unterricht ›

Arbeiten in einem Reinstraum


Seite drucken
Für die Herstellung von Mikroprozessoren müssen die Menschen so rein sein wie die Umgebung, in der sie arbeiten. Das ist so wichtig, weil ein Mikroprozessor, der selbst nicht größer als ein Zwei-Cent-Stück ist, Millionen mikroskopisch kleiner Transistoren enthält. Das kleinste Staubkorn hat für einen Prozessorchip Dimensionen wie für uns der Fußabdruck des größten Sauriers.

Wie rein ist „rein“?
Die ultrareine Umgebung, in der Mikroprozessoren hergestellt werden, heißt Reinstraum. Reinsträume sind die saubersten aller Reinräume, mit nicht einmal 40 Staubpartikeln pro Kubikmeter Luft.

Wie klein ist „klein“?
Wenn ein riesiger Felsbrocken – groß genug, um den Verkehr zu stoppen – auf den Times Square in New York fiele, dann könnte er zu Verkehrsstaus in vielen umgebenden Straßenzügen führen und indirekt durch den Rückstau auch in angrenzenden Stadtteilen ein Verkehrschaos auslösen. Dasselbe passiert, wenn ein Staubteilchen in der Mitte eines Mikroprozessors landet. Schon ein einziges mikroskopisch kleines Partikel kann die Leiterbahnen auf dem Chip blockieren und damit den Chip unbrauchbar machen.

Mikroprozessor Diese Vergrößerung eines Salzkorns auf einem Ausschnitt eines Mikroprozessors gibt einen Eindruck davon, wie klein und komplex ein Mikroprozessor aufgebaut ist.




Seite 1 von 2

Seitenanfang